UNsere historie

sera wurde vor 75 Jahren gegründet. Aus der einfachen Idee, das nach dem Krieg Notwendige zu produzieren, hat sich ein weltweit agierendes, internationales Unternehmen entwickelt. Heute stehen wir als führendes Unternehmen in der Dosier- und Kompressorentechnik für Innovation, Zuverlässigkeit und Flexibilität und bedienen Kunden weltweit mit unseren Lösungen. 
Eines ist dabei immer gleich geblieben – unser Wille zur Veränderung. Begeben Sie sich mit uns auf eine Zeitreise aus den Anfängen seit 1945 bis heute.

28. Mai 1945

1945 - Die Stunde Null

 

Am 28. Mai gründen Reinhold Seybert und Hubert Rahier das Unternehmen Seybert & Rahier OHG aus dem Nichts. In Folge des Zweiten Weltkrieges herrscht Mangel – an Arbeitskräften, an Gebäuden und Wohnungen, an Rohstoffen und an Maschinen.

Die erste Produktpalette besteht aus Haushaltsgeräten und Backblechen, zusätzlich werden Reparaturen landwirtschaftlicher Maschinen angeboten – und generell vieles was zum Wiederaufbau des Landes benötigt wird. Als erster Auftrag werden fünf Flaggenspeere gefertigt und für 50,- Reichsmark nach Amerika verkauft.

28. Mai 1945
1950

Das Produkt Pumpe


Das Um- und Abfüllen von Säuren ist problematisch und gefährlich. sera entwickelt damals für die chemische Industrie die erste Membranpumpe mit einem Ventilkopf aus Hartsteinzeug und Plattenventilen und meldet sie zum Patent an.

In den frühen 50er Jahren wird die Produktpalette von sera angepasst – die Erstprodukte werden eingestellt, der Fokus auf Pumpen und Komponenten gelegt.

Von Beginn an arbeitet das Unternehmen bereits international. Schon 1952 werden die ersten Handelspartnerschaften in Holland, Dänemark und Österreich geschlossen. 

1950
1955

Die Weichen werden gestellt 


Innerhalb weniger Jahre schließt sera internationale Handelspartnerschaften und ist schon 1955 sera in zehn europäischen Ländern vertreten. Im gleichen Jahr stellt sera erstmals auf der Fachmesse ACHEMA in Frankfurt/Main aus – eine der wichtigsten internationalen Messen im Bereich der Prozesstechnik, damals wie heute.

Kleine Dosierpumpen zur Wasseraufbereitung werden stark nachgefragt, die sera Pumpe R409 wird zum Verkaufsschlager. sera übernimmt außerdem die gesamte Produktpalette der Firma Nold: Ein- Zwei- und Vierfach-Dosierer mit Glaspumpen und Einfachmembranpumpen.

sera baut und bezieht die erste eigene, damals hochmoderne Fertigungsstätte mit angeschlossenen Büros am heutigen Hauptstandort in der sera-Straße in Immenhausen.

1955
1960

Die Erweiterung des Produktprogramms 


Gemeinsam mit der Firma Hoechst entstehen im Jahr 1958 die ersten Metallmembrankompressoren von sera. sera entwickelt, Hoechst übernimmt die Testreihen.

In den späten 1950er Jahren wird neben der Membranpumpe R408 die erste Kolbenmembranpumpe entwickelt und erfolgreich im Markt eingeführt.

Der Exportanteil liegt damals bei 20 %, der Jahresumsatz bei 1,4 Millionen DM – erwirtschaftet von 45 seranern.

1960
1965

Eine wirtschaftliche Blütezeit 


Im Jahr 1964 wird sera von einer OHG in eine KG umgewandelt.

Das Produktportfolio wird stetig erweitert: Neben Pumpen fragen die Kunden nach kompletten Einheiten wie einer Dosierpumpe mit Regelgetriebe und komplexer Steuerung. Die Elektroabteilung wird ausgebaut, ab 1967 war sera in der Lage Schaltschränke mit den erforderlichen Steuerungen zu bauen.

1965
1970

Ein Vierteljahrhundert sera


Ende der 1960er Jahre führt sera den Werksunterricht für Lehrlinge ein der bis heute Bestand hat. 1970 feiert sera ihr 25jähriges Bestehen, die gesamte Belegschaft – 85 seraner – feiert gemeinsam im Sauerland.

Das Betriebsgelände wird abermals erweitert, die Dreherei vergrößert.

2-Stufen-Anlagen, horizontale Vakuum-Kompressoren, Sauerstoff-Kompressoren und Sonderausführungen speziell für Kernkraftwerke ergänzen nun das Kompressorenprogramm.

1972 tritt das neue Betriebsverfassungsgesetz in Kraft, welches auch für kleinere Betriebe einen Betriebsrat vorsieht. So wird im Juli 1972 bei sera der erste fünfköpfige Betriebsrat gewählt. Schon ein Jahr später wird die erste Jugendvertretung gewählt und Regelungen für Prämien- und Weihnachtsgeld festgelegt, die in abgewandelter Form bis heute gelten.

1970
1975

Ein Anbieter für viele Industrien 


sera stößt in neue Märkte wie die Papier-, Textil-, Lebensmittel-, Eisen- und Stahlindustrie und viele weitere vor.

sera ist für ausgefeilte Technik, für Werkstoffe von PVC bis Edelstahl und für höchste Lieferqualität international bekannt. sera erhält als erster Betrieb in Nordhessen die Erlaubnis, Werkstoffe nach DIN 50049/3.1B „umzustempeln“.

Mit der Firma Hoechst wird eine Pumpe für den Prozess der Textilfärbung entwickelt – die sera KKV-Pumpe.

1975
1980

Die nächste Generation


Gründer Hubert Rahier geht 1980 in den Ruhestand. 
Nach Hubert Rahier über
nimmt sein Sohn Helmut im Jahre 1976 gemeinsam mit Reinhold Seybert die Geschäftsleitung der Firmasera wird in eine GmbH & Co. KG umgewandelt, eine Kapitalerhöhung damit eingeleitet. Er ist es auch, der den Start der Fertigungsautomation bei sera legt und viel Geld in das erste CNC-gesteuerte Bearbeitungszentrum investiert.

Mit Dosieranlagen für den Kühlwasserbereich erhöhen sich die Absatzzahlen selbiger signifikant. sera liefert anschlussfertige Dosiersysteme nach Kundenvorgabe.

Die ersten Groß- und Serienkunden werden gewonnen, ein neues EDV-System setzt neue Maßstäbe in der Angebots- und Auftragserteilung.

1980
1985

Die Zeit der Neuerungen


Der Firmengründer Reinhold 
Seybert geht 1985 in den Ruhestand und Helmut Rahier übernimmt die alleinige Geschäftsführung bei sera. Mit dem Anbau in der sich die Farbspritzerei befindet sind die baulichen Möglichkeiten ausgeschöpft. Der grenzläufige Bach wird verlegt, um eine zusätzliche Halle bauen zu können.

1988 wird die erste Kantine eingeweiht und das 43 Jahre alte sera Signet wird durch ein modernes Logo ersetzt. Die Marke sera ist seitdem weltweit geschützt.

1985
1990

Die Anforderungen steigen


Hygienestandards erreichen in den 1990er Jahren ein neues Niveau. Reinigungs- und Desinfektionsprozesse finden verstärkt Einzug in den Bereich der Lebensmittelproduzenten – Dosierpumpen von sera werden zum festen Bestandteil dieser Prozesse.

Das bestehende Pumpen-Portfolio wird innovativ überarbeitet, die 408.1, 409.1, 411.1, 408.1 – P und 409.1 – K.1 erfolgreich auf den Markt gebracht.

Am 14. Mai 1990 verstirbt Hubert Rahier. Gemeinsam mit Reinhold Seybert hat er deutsche Industriegeschichte geschrieben.

1994 wird sera als eines der ersten Unternehmen in Nordhessen nach DIN EN ISO 9001 vom TÜV zertifiziert – ein wichtiger Schritt zur Sicherung der Qualitätsstandards bei sera.

1990
1995

Ein Meilenstein


In den Jahren 1994 und 1995 wird das Betriebsgelände um- und ausgebaut, die Produktionskapazitäten dadurch verdoppelt. 

sera feiert im großen Rahmen das 50jährige Firmenjubiläum im erweiterten Werk in Immenhausen. Kurze Zeit später werden die Firmenanteile, die noch von der Familie Seybert gehalten werden an die Familie Rahier übertragen, die jetzt 100 % der Anteile hält.

Der Ausbau des internationalen Vertriebsnetzes wird forciert und Kooperationspartnerschaften werden geschlossen.

sera tritt erstmalig als Komplett- und Systemanbieter für alle Leistungen rund um den Dosieranlagenbau auf, bietet neben dem kundenspezifischen Engineering in der Angebots- und Projektphase auch Montagen und Inbetriebnahmen, Pre- und After-Sales-Services sowie die ersten Kundenschulungen an.

1995
C204
2000

Der Generationswechsel


Mit dem Jahrtausendwechsel steigt der heutige geschäftsführende Gesellschafter Carsten Rahier, ebenso wie seine Ehefrau, Gesellschafterin Irena Rahier, ins Unternehmen ein. Als Teil der Geschäftsleitung ist Carsten Rahier für viele Neuerungen bei sera verantwortlich: Der Verkauf wird zum technischen Vertrieb, das strategische Marketing hält Einzug bei sera, das internationale Vertriebsnetz wird deutlich ausgebaut und sera ist noch näher am Kunden.

Die ersten Magnetmembranpumpen- und Mehrlagenmembranpumpenreihen von sera werden vorgestellt.

2000
Dosierpumpe C409
2005

Die Entwicklung schreitet voran


sera
führt zu Beginn der 2000er Jahre einige Produkte neu am Markt ein: 

  • Mehrlagenmembranpumpen
  • Magnetmebranpumpen mit BUS-Steuerung
  • Druckluft-Membranpumpen
  • KKV-Dosiersystems mit automatischer Überwachung

Während das internationale Vertriebsnetz weiter ausgebaut wird, wird der Vertrieb in Deutschland von Handelsvertretern auf Vertriebsingenieure von sera umgestellt.

Nach fünf gemeinsamen Jahren der Geschäftsleitung übernimmt Carsten Rahier 2005 nach dem Tod von Helmut Rahier die alleinige Geschäftsführung des Familienunternehmens. 

2005
CVD Dosieranlage
2010

Die Internationalisierung


Unter der Federführung des heute 52-jährigen wird das Unternehmen seither umfassend modernisiert und international ausgerichtet. In den 2000er Jahren gründet sera die ersten Niederlassungen im Ausland. Mit der sera ProDos UK Ltd. in England (2007) und der sera ProDos SA (PTY) Ltd. in Südafrika (2010) ist sera noch näher am Kunden.

Zudem gründet sera die beiden Tochtergesellschaften
sera ProDos GmbH und sera ComPress GmbH in Deutschland – um auch hier näher an den jeweiligen Kunden im Dosier- und Kompressorenbereich zu sein.

Neben diversen Pumpenbaureihen führt sera auch die Standarddosieranlage CVD ein.

2010
sera Hauptgebäude
2013

Moderne Zeiten


Mit der Modernisierung und dem kompletten Umbau des Headquarters in Immenhausen wird ein weiterer wichtiger Schritt in die Zukunft vollzogen.

Aus der Seybert & Rahier GmbH + Co. Betriebs-KG wird nun auch offiziell die sera GmbH.

2013
sera Werk 2
2016

Kapazitätserweiterungen und Innovationen


Die Niederlassung sera ProDos S.L. in Spanien wird gegründet und schrittweise zu einem weiteren Produktionsstandort ausgebaut. 

Gleichzeitig werden mit dem Aufbau von Werk 2 am Standort in Immenhausen die Produktionskapazitäten ausgebaut. 

Die ersten Wasserstofftankstelle in Nordhessen wird auf dem Beriebsgelände von sera in Immenhausenn in Betrieb genommen. Die sera ComPress GmbH startet damit in den Zukunftsmarkt H2.

2016
iSTEP Best of Industry
2016 - 2018

Ausgezeichnet


Die neue innovative Schrittmotorpumpe iSTEP gehört zu den Finalisten des Industriepreises am Ende des Jahres 2016. 2017 belegt die iSTEP dann beim Best of Industry Award den 3. Platz.

2018 wird die sera Gruppe schließlich als Finalist (Hessen) beim Großen Preis des Mittelstandes ausgezeichnet.

Das Qualitätsmanagement von sera wird als eines der ersten Unternehmen in Hessen nach DIN ISO 9001:2015 zertifiziert.

Mit dem neuen sera INTERFACE MODULE wird die Einbindung in Profibus-Systeme möglich.

2016 - 2018
sera Suisse Hauptgebäude
2018 - 2019

Alles unter einem D-A-CH


sera gründet zu Beginn des Jahres 2018 die beiden Niederlassungen sera Technology Austria GmbH und die sera Vertriebsservice GmbH.

Die sera Technology Swiss GmbH in Basel folgt im Jahr 2019 als jüngste Niederlassung der sera Gruppe. Damit ist sera in der DACH-Region in jedem Land mit Niederlassungen vor Ort präsent und kann so seinem Anspruch auf maximale Kundennähe gerecht werden.

2018 - 2019
sera Wasserstofftankstelle
2019

H2 - Energy of the Future


D
ie sera Gruppe ist als innovatives Umwelttechnologieunternehmen international positioniert.

Die sera ComPress GmbH setzt alles auf die Zukunftstechnik Wasserstoff. Sie ist Vorreiter für verschiedene Anwendungen im Mobilitätssektor, aber auch zur Stromspeicherung und Sektorenkopplung. 

Eine weitere  Wasserstoffbetriebstankstelle verlässt im November das sera Gelände. Weitere Projekte sind in Vorbereitung.

2019
75years Logo

Im Wandel der Zeit - sera in Bildern

Doch nicht nur Zahlen und Fakten beschreiben unseren permanenten Wandel. Woran kann man die Veränderungen besser erkennen als an Bildern?
Stöbern Sie durch 75 Jahre sera in Bildern.